Wettbewerb: Neugestaltung der Stadtplätze „Petersplatz“ und „Rund um die Liebfrauenkirche“ in Bitburg

Die Stadt Bitburg hat Ende August 2017 einen anonymen Wettbewerb für Landschaftsarchitekten und Stadtplaner ausgelobt, der die Neugestaltung zweier Stadtplätze unmittelbar an der Fußgängerzone umfasste. In knapp 7 Wochen hat die L.S.C. Engineering Group es geschafft, die geforderten Leistungen zu verfassen: Für jeden der beiden Plätze wurde ein Lageplan im Maßstab 1:200 mit der neuen Aufteilung, der geplanten Möblierung und den Bodenbelägen erstellt, dazu ein Schnitt und ein Detailplan im Maßstab 1:50. Für den Petersplatz mit dem bestehenden „Gäßetrepperbrunnen“ und einer neu geplanten Bühne wurde auf Basis eines 3D-Laserscans zusätzlich eine Perspektive zur Veranschaulichung erzeugt. Im Lageplan und in Piktogrammen wurden die Ideen visualisiert und in einem Erläuterungstext zusammengefasst.

Für den Platz rund um die Liebfrauenkirche war es uns wichtig, den Eingangsbereich vor der Kirche und den bislang nicht definierten und durch Autoverkehr beeinträchtigten Raum vor dem Haus der Jugend neu zu gestalten und für Veranstaltungen nutzbar zu machen. Dies erforderte eine Neustrukturierung des fließenden und ruhenden Verkehrs. Durch die Anwendung einer einheitlichen Formensprache bei Pflasterung, Möblierung und Pflanzungen wurde die Neugestaltung ergänzt. Diese wurde auch für den Petersplatz in abgewandelter Form aufgegriffen. Hier wurde die neue Bühne mit den Sitzstufen für das Publikum und dem bestehenden Brunnen optimal in die Topographie eingepasst.

Der Entwurf und die Ausarbeitung durch Landschaftsarchitekten, Architekten und Urbanisten von Luxplan-DUA und Zilmplan wurde von vielen Seiten begleitet: fachliche und organisatorische Initiative von Ingenieuren (LP Engineering), Beratung durch Verkehrsplaner (Luxplan), die grafische Präsentation (L.S.C. Engineering Group) und nicht zuletzt der Input durch mehrere Ortskundige aus unserer Gruppe mündeten in umsetzbaren Gestaltungskonzepten für die beiden Plätze, die im angemessenen Maßstab auf die spezifischen Merkmale der Ortslagen eingehen und auch die verkehrliche Anforderungen berücksichtigen.

Das Preisgericht konnten wir leider nicht von unserer Arbeit überzeugen, so dass die 3 Preise an die Mitbewerber von L.S.C. verliehen wurden. Bei deren Vorstellung im Rahmen einer Vernissage am 4. Dezember in Bitburg nahmen wir die Möglichkeit wahr, alle Arbeiten anzuschauen und mit den anwesenden Stadträten und dem begleitenden Büro auch über unseren Entwurf zu sprechen.

Galerie photos